In Nepal atmet jeder Stein Religion. Die Gottheiten leben überall und dementsprechend findet man sie überall: in Tempeln, Wohnhäusern, Gassen, in der Natur...

Die zwei Hauptreligionen Buddhismus und Hinduismus verschmolzen teilweise miteinander, Rituale glichen sich an.

Die Buddhisten übernahmen dagegen nicht die Tier- und Menschenopfer, die bis ins 20. Jahrhundert hinein den tantrischen Gottheiten dagebracht wurden. Der Tantraismus ist eine äußerst komplexe Philosophie und Geheimlehre.

Als ein Mythos entlarvt sich allerdings die allseits gepriesene religiöse Toleranz, wobei nicht die alltägliche Religionsausübung gemeint ist, sondern der Hinduismus als Instrument der Macht und Unterdrückung anderer Völker und Kulturen.

Neben Hinduismus und Buddhismus gibt es noch Bön, Lepcha und andere ethnische Religionen, z.B. der Rai, die offiziell jedoch ignoriert werden. Die Muslime werden auf ca. 1,5 Mio. geschätzt, die Christen auf mehrere Tausend.

Beide sind als Kasten eingestuft, der Buddhismus eigentlich als "Weg". 



 #Seitenanfang