Die Zeit der drei Malla-Königreiche:

1482 - 1520

Unter Ratna Malla entwickelt sich Kathmandu zu einem eigenen Stadtkönigreich.

 
 


 

1482 - 1512

Rya Malla herrscht in Bhaktapur. Patan löst sich ebenso wie Benepa aus dem Reichsverband und erklärt sich als selbständig.

 
 


 

1559

Die von indischen Rajputen abstammenden Shah erobern die Stadt Gorkha.

 


 



Die Zeit der Shah-Dynastie:

1768 - 1792

Die Vorfahren des jetzigen Königs erobern das Kathmandu-Tal. Prithvi Narayana Shah vereint Nepal zu dem Land, wie wir es heute kennen. Zuvor bestand es aus einer Vielzahl kleiner Fürstentümer. Expansionsgelüste führen die Truppen des zweiten Shah-Königs Rana Bahadur gegen Tibet, jedoch unterliegt Nepal gegen die chinesischen Truppen.




 
 

1816 - 1847

Herrschaft des letzten Shah - Königs Rajendra Bikram






Die Zeit der Rana-Minister:

1846

Durch ein blutiges Massaker auf dem Kot-Platz des Durbar Square in Kathmandu verlieren die Shah-Könige ihre Macht. Die Premierminister aus der Familie der Shumsher-Ranas reißen die Macht an sich und verbannen die Könige in ihre Paläste. Sie schotten Nepal von der Außenwelt ab und beuten das Land aus.

 






1857

Mit Hilfe von 8.000 Gurkhas wird in Britisch Indien der Sepoy-Aufstand niedergeschlagen.







1854-56

Nach einer vollständigen Niederwerfung Tibets wird Tibet Handelskolonie von Nepal.






1856

Jung Bahadur wird erblicher Maharadscha von Kaki und Lamjung in Mittelnepal und damit dem König gleichrangig Diktator Nepals seit 1856







1903-04

Nepal unterstützt den britischen Vormarsch auf Tibet






1911

Georg V. kommt zur Tigerjagd ins Terai






1914-18

55000 Gurkhas kämpfen auf britischer Seite im 1. Weltkrieg.






1923

Der Britische Resident hat in Kathmandu den Rang eines Gesandten.






1934

Ein starkes Erdbeben zerstört einen Großteil der historischen Bausubstanz im Kathmandutal.




1939-45

200.000 Gurkhas werden im 2. Weltkrieg auf britischer Seite eingesetzt





1950

König Tribhuvan flieht aus der Gefangenschaft der Ranas in die indische Botschaft und dann nach Delhi.






1951

Das Rana-Regime wird auf außenpolitischen Druck Indiens gestürzt. Nepal wird konstitutionelle Monarchie nach britischem Vorbild.






1955 - 1972

Mehendra Bir Bikram Shah regiert absolutistisch und autoritär. 1962 verbietet er alle Parteien und führt das feudale Panchayat-System als pseudodemokratische Regierungsform ein.

 
 



1959

Allgemeine Wahlen




1960

Staatsstreich des Königs, Verbot aller Parteien.

 
 




1961

Eine neue Verfassung mit einem parteienlosen, pyramidenförmig geordneten Rätesystem (Panchayat) wird eingeführt.

 
 




1979

In einem Referendum wird mit knapper Mehrheit für die Beibehaltung des Panchayat-Sytems gestimmt

 
 



1980

Nach massiven Unruhen hält König Birendra eine Volksabstimmung über das Panchayat-System ab. Diese Aktion bestätigt das Panchayat-System.






1981

Erste halbfreie - zur Wahl werden nur Vertreter des Panchayat-Systems gelassen - Wahlen in Nepal

 
 




1990

Ein 50 Tage dauernder, blutiger Volksaufstand zwingt König Birendra das Parteienverbot aufzuheben und das Panchayat-System abzuschaffen, freie Wahlen werden abgehalten und es entsteht eine neue Verfassung.

 
 



1991

Die Nepali Congress Party gewinnt die ersten Wahlen.

 
 


 

 

1994

In vorgezogenen Wahlen gewinnt die marxistische Partei.

 
 



1995

Nach einem Mißtrauensvotum übernimmt wiederum die Congress Party die Regierung

 



#Zum Seitenanfang